Monatsübung Februar

In der zweiten Monatsübung des Jahres wurde ein gesicherter Leiterabstieg einer unverletzten Person aus dem ersten Stock simuliert. Ziel der Übung war es mit einfachen Hilfsmitteln einen sicheren Leiterabstieg zu ermöglichen.

Um das Übungsziel zu erreichen, wurden die Aspekte einer ordnungsgemäßen Leiteraufstellung wiederholt, welche einen sicheren Abstieg einer unverletzten Person aus unbestimmter Höhe gewährleisten soll.

Zudem trainierten die Kameradinnen und Kameraden den Rettungsbund. Dieser Knoten wird der zu rettenden Person angelegt und fungiert ähnlich wie ein Klettergurt, sodass ein Sturz von der Leiter aufgefangen werden kann. Besonders an dieser Sicherung ist, dass er lediglich aus einem Rettungsseil besteht und somit ohne zusätzliches Gerät angelegt werden kann.

Danach wurde der Standplatzbau sowie die notwendige Sicherung mittels Halbmastwurf in Verbindung mit dem Feuerwehrgurt trainiert. Dies dient dazu, dass Feuerwehrmänner von oben herab den Leiterabstieg der zu rettenden Person mittels Seil sichern und somit einen unkontrollierten Absturz auffangen können.

Im Anschluss wurde die Übung bei Speis und Trank im Kommandoraum reflektiert. Ein besonderer Dank gilt HFM Alexander PÖLTL und HLM Gottfried RAINER für die Ausarbeitung der Übung.

 

 

 

Jetzt Suchen